Eine gute Ehe hängt von zwei Dingen ab

Eine gute Ehe hängt von zwei Dingen ab

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Liebes Brautpaar, liebe Gäste,

ein altes Zitat besagt: "Denk daran, dass eine gute Ehe von zwei Dingen abhängt: erstens den richtigen Menschen zu finden und zweitens der richtige Mensch zu sein."

Dieses Wort ist ein zweischneidiges Schwert, denn erstens: Wann weiß ich, dass ich den richtigen Menschen gefunden habe? Und zweitens: Wie kann ich zu einem richtigen Menschen werden, sodass dieser für den Rest meiner Tage bei mir bleibt ?

Nun, wer diese Frage beantwortet haben möchte, der sollte einfach euch, liebes Brautpaar, fragen. Sicherlich werdet ihr lachen, euch in die Augen schauen und antworten: Wir wussten es einfach.

Der richtige Mensch, mit dem man das Schiff gemeinsam in den Hafen der Ehe steuert, tritt unerwartet in ein bisher unvollständiges Leben. Wenn nicht auf den ersten, sodann dann doch auf den zweiten oder auch dritten Blick wird einem mit einem Schlag bewusst, dass dieser andere, bisher fremde Mensch, das eigene ICH komplettiert und so wie von selbst zu einem besseren Menschen macht.

Die anfängliche erste Zuneigung, die wachsende Liebe, die gemeinsame Zeit und nun die Ehe - all das sind Stationen eures gemeinsamen Lebens, die ihr nur dadurch so erfolgreich am Leben hieltet, das ihr euch gefunden habt und eure Seelen sich gegenseitig ausgleichen. Man kann sich nie wirklich sicher sein, den einzig wahren Menschen an seiner Seite gefunden zu haben, ebenso wenig kann man sich selbst zu "dem" richtigen, perfekten Menschen machen, doch der Partner liebt und nimmt sein Ebenstück mit all seinen Stärken und Schwächen auf, und zusammen kann man versuchen, aus zwei Leben Eins zu bilden.

Wenn wie in eurem Falle zwei einzelne Lebenswege sich treffen und zu einem, gemeinsamen verschmelzen, dann ist dies nicht immer einfach. Tragt und stützt euch gegenseitig, liebes Brautpaar, wenn die Steine auf eurem gemeinsamen Wege euch zum Staucheln bringen. Und auch wenn einer von euch einmal hinfallen sollte, so wird der andere ihm wieder aufhelfen und Trost spenden.

Ich als Trauzeuge möchte euch für das Vertrauen danken, das ihr mir gegenüber gezeigt habt und mich zum Zeugen eurer Eheschließung werden ließt. Seid sicher, dass ich euch in Zukunft dieses Vertrauen und diese Unterstützung tausendfach zurückgeben werde.

So hebt alle Eure Gläser und lasst uns auf das junge Glück anstoßen.